FACHARZT & BERGREIFENDE SCHMERZTHERAPIE

Diagnostik & Therapie unterschiedlichster Schmerzen nach dem Fasziendistorsionsmodell / FDM
Schmerzpatienten sind ein ‚undankbares‘ Klientel. Schmerz
zermürbt! Das Fasziendistorsionsmodell nach dem
Osteopathen Stephen Typaldos basiert auf der Behandlung
des faszialen Bindegewebes. Das FDM ist ein anatomisches
Modell, in dem Verletzungen auf ein und/oder mehrere
von sechs spezifischen Verletzungen der Faszien zurück-
geführt werden. Funktionsstörungen dieser Strukturen
entstehen neben Verletzungen auch durch Überlast-
ung oder aber ‚aus heiterem Himmel‘ heraus. Diese
führen dann zu spezifischen Symptomen wie Kopf-
schmerzen, Schmerzen / Irritationen der Haut bis
hin zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen
der Bänder und Gelenke. Der unspezifische
RÜCKENSCHMERZ wird unter der FDM-Vorstellung
zum Beispiel zu einem spezifischen gemacht. Die
Diagnosestellung dieser Funktionsstörungen beruht
einzig auf der Eigenbeschreibung der Patienten.
Daher kann in der Regel auf eine bildgebende
Diagnostik verzichtet werden. Die bildgebende
Diagnostik wird unter der FDM-Vorstellung eher
als hinderlich, als Ausdruck der eigenen Unsicherheit,
des Nichtvertrauens in die eigene Diagnose oder aber
der forensischen Konsequenz angesehen. Man stelle sich
vor, was wäre wenn die Patienten ihre Röntgen- und MRT-
Bilder selber bezahlen müssten……In Alaska gibt es
konsequenterweise kein MRT, kein Kernspin – Gerät.
Dort sind sie alle Selbstzahler……und bewaffnet. Alle
fragen nach der klinischen Konsequenz. Allen will
geholfen werden. Einzig die klinische Konsequenz steht
im Vordergrund. Nach der Diagnosestellung folgt eine
spezifische Behandlung der festgestellten Veränderung
mit den Händen des Therapeuten. Fairerweise muss an
dieser Stelle gesagt werden, dass die Behandlung selbst
zum Teil sehr schmerzhaft ist. Andererseits aber können
mit dieser Behandlungsmethode viele Schmerz erzeugenden
Funktionsstörungen therapiert werden. Der therapeutische
Erfolg tritt nahezu sofort ein und kann von den Patienten
durch die Aufhebung von zum Beispiel Bewegungseinschrän-
kungen unmittelbar nachvollzogen werden. Aufgrund der
schnellen Schmerzreduktion kann häufig auf den Einsatz
von Schmerzmedikamenten verzichtet werden. Die
Behandlung nach dem FDM ist gerade auch für Sportler
sehr interessant. Durch den schnellen Therapieerfolg
werden lange Trainingspausen vermieden.
Die Behandlung nach dem FDM erfolgt in der Praxis durch
Herrn Jörg Christian Nast; zertifizierter FDM Therapeut.